Archiv der Kategorie: Spendenaktionen

Förderkreis erhält Spende

Heide (rd) Auch in diesem Jahr, jetzt zum 26. Mal, überreichte der Club Heider Hausfrauen dem Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche e,V, eine Spende.

Der Inhalt der Sammeldosen, die bei Clubtreffen und verschiedenen Firmen gefüllt wurden, und der Erlös von verkauften Handarbeiten, selbst gestrickten Socken, Marmeladen und verkauften Büchern übers Internet ergaben – zusammen mit einigen Spenden – die stolze Summe von 1692 Euro. Den Scheck dafür nahm der Förderkreis-Vorsitzende Bernd Kruse entgegen.

CHHausfrauen2015

Auch Dithmarscher Familien profitieren von der Spende: (von links)
Eva-Maria Bornemann, Bernd Kruse vom Förderkreis, Heidi Stiemer und Rosemarie Masannek

Der Verein kann seine vielfältigen Aufgaben nur durch Spenden erfüllen. Der Förderkreis besteht seit 30 Jahren. Er betreut auch betroffene Dithmarscher Kinder und Jugendliche und deren Eltern. Sie können sich während und nach der Therapie in einem Ferienhaus am Selenter See erholen.

Quelle: Dithmarscher Landeszeitung, 17.02.2015

14000 Euro für krebskranke Kinder

Kiel. Das Reihenendhaus im Forstweg 1 in Kiel wirkt von außen wie ein ganz gewöhnliches Wohnhaus. Doch wer die Räume betritt, steht im Zentrum des Förderkreises für krebskranke Kinder und Jugendliche. So geht es auch Alexander Seidlich. Er ist bei Ikea Kiel für das Marketing zuständig und auf dem Weg, dem Förderkreis eine Spende von 14000 Euro aus der Aktion „Samla mit“ zu übergeben. Hierbei wurden die Kunden des Kieler Einrichtungshauses im Oktober um eine kleine Spende gebeten, die anschließend von der Stiftung verzehnfacht und aufgerundet wurde.

image

Ralf Lange, stellvertretender Vorsitzender des Förderkreises, berichtet, dass der rein aus Spenden finanzierte Kreis jährlich etwa 260000 Euro für das Haus, in dem Familien während der Therapie unterkommen, und für das psychosoziale Team aus Pädagogen und Brückenschwestern aufwendet. Zurzeit wohnt eine kleine Familie im Forstweg. Das zweijährige Mädchen mit dunklen Ringen unter den Augen tobt über das Sofa im Fernsehzimmer. Die Familie stammt aus Aserbaidschan und ist im vergangenen Jahr im Flüchtlings-Auffanglager in Neumünster angekommen. „Dort sind die hygienischen Verhältnisse aber für das immungeschwächte Kind schlecht. Deshalb leben Mutter und Tochter jetzt hier, bis das Kind therapiert und wieder gesund ist“, erklärt Lange. Ikea-Mann Seidlich ist sich sicher, dass die Spende bei den Mitgliedern des Förderkreises gut aufgehoben ist. sp

Quelle: Kieler Nachrichten, 30.01.2015, sp

BierBike-Spendentour zu Gunsten krebskranker Kinder

Flensburg Bereits das 5. Jahr infolge hat BierBike Flensburg am 1. November 2014 eine 2-Stunden-Spendentour inkl. Glühwein und Lebkuchen zu Gunsten krebskranker Kinder und Jugendlicher veranstaltet.

Durch zahlreiche Spenden von Bekannten/Freunden und Mitfahrern konnte eine Spendensumme von € 1260,00 an den Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Kiel e.V. übergeben werden. Bernd Kruse, Vorsitzender des Förderkreises, nahm den Scheck von BierBike-Inhaber Markus Lohse im Beisein einiger Spender entgegen.

 

Bierbike

Quelle: flensburger-stadtanzeiger.de

5. Benefizveranstaltung in Uetersen

Unser Beiratsmitglied Heinz Kubik hat zur 5. Benefizveranstaltung nach Uetersen eingeladen und es ist ein Buntes Programm entstanden. Für die Schirmherrschaft konnte Heinz Kubik den Innenminister Andreas Breitner und als Helfer für den Flohmarkt Carlo von Tiedemann gewinnen.

image

Rotarier unterstützen krebskranke Kinder

WITZWORT
Zum Plattdeutschen Abend hatte der Rotary-Club Eiderstedt -St. Peter-Ording seine Mitglieder und Clubs eingeladen. Präsident Hans-Ulrich Liebert begrüßte alle Anwesenden mit der Bemerkung: „Ich bin davon überzeugt, dass wir heute alle Gewinner sein werden.“Zum einen meinte er den Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche in Kiel, deren Schirmherr Karl-Heinz Groth einen Scheck in Höhe von 2000 Euro entgegennehmen konnte. Schon bei der letzten Scheck-Übergabe überzeugte sich eine kleine Abordnung in Kiel davon, dass die gespendeten Gelder gut zum Wohle der erkrankten Kinder und Jugendlichen sowie für Familienangehörige eingesetzt werden. Zum anderen durften sich die Anwesenden an der Musik der Dragseth-Folkband erfreuen. Sie spielten besinnliche wie auch mitreißende Stücke.
Zugunsten des Fördervereins verzichteten sie auf ihre Gage. Groth erfreute die Zuhörer mit Döntjes und Liedern. Der Dank des Präsidenten ging nicht nur an die Dragseth-Folk band und Karl-Heinz Groth, sondern auch an die zahlreichen Gäste, die am Spendenbeitrag einen großen Anteil hatten.

image

Quelle: Husumer Nachrichten 12.06.2014 DÖH