Unter dem Himmel von Bohnert

Eckernförder Zeitung – Schwansen

Kosel

Super Wetter, super Stimmung und ein super Überschuss. Mit 1700 Euro können Jutta Kreuziger und Hannelore Jacobsen eine Rekordspende als Erlös der 24. Veranstaltung „Unter dem Himmel von Bohnert“ verbuchen. Für Bernd Kruse, langjähriger Vorsitzender des Förderkreises für krebskranke Kinder und Jugendliche, ein besonderer Grund zum Dank.image

 

„Es wird immer schwerer, Spenden für Projekte zu sammeln“, berichtet Kruse, der seit über 30 Jahren beim Förderkreis aktiv ist. Um so mehr freut er sich über die treuen Spender aus Bohnert. Seit vielen Jahren schon, sicher schon zwölf Jahre, rechnet Hannelore Jacobsen nach, bedenke man den Kieler Verein. Dieser bezuschusst mit der Spende die tägliche Arbeit des vom Verein finanzierten Psychosozialen Teams.

Der Förderkreis finanziert drei Fachleute, die Eltern, Familien und von Krebs betroffene Kinder während ihrer Behandlung in der Uniklinik Kiel betreuen. Dabei sorgt der Verein vor allem dafür, dass die Familien Hilfe verschiedener Art und Unterstützung in der für sie so schweren Zeit finden. Große Bedeutung haben Ausflüge. So steht am 22. September ein Großausflug mit weit über 100 Teilnehmern nach Tolk an. Bedarf für die Angebote des Vereins gibt es nach wie vor, erklärt Kruse. So verzeichnet der Verein jedes Jahr rund 60 Neuerkrankungen mit Krebs bei Kindern.

„Es war ein tolles Fest“, berichtet Kreuziger, die sich freuen würde, wenn die letzte von ihr am 7. Juli 2019 veranstaltete Himmel von Bohnert-Aktion genauso laufen würde. „Ich habe so viele positive Rückmeldungen erhalten, das ist unglaublich“. Zugleich danken Jacobsen, seit sehr vielen Jahren die Organisatorin der Sekt- und Weinbar mit Kaffee und Kuchen, und Kreuziger ihren vielen Helfern.

Quelle:  Eckernförder Zeitung  vom 20.07.2018    Foto u. Text   Steinmetz