Hervorgehobener Beitrag

Wir tun was!

 

Karl-Heinz Groth

Karl-Heinz Groth
Schirmherr des Förderkreises,
Träger des Verdienstkreuzes am Bande
der Bundesrepublik Deutschland,
Plattdeutscher Schriftsteller,
Lehrer, Schulrektor i.R.

 

Als ich vor etwa 15 Jahren zum ersten Mal die Kinderkrebsstation im Klinikum der CAU am Schwanenweg aufsuchte, haben mich Ausstattung und Enge des Aufenthaltsraumes für krebskranke Kinder sehr bedrückt.
Die Szenen, die sich beim Abschiednehmen zwischen Kindern und Eltern/Großeltern abspielten, haben mich bis heute nicht losgelassen. Für mich stand fest, dass ich die Arbeit des Förderkreises mit seinen vielfältigen Zielen unterstützen würde.
Das habe ich in den folgenden Jahren durch die Bereitstellung von Honoraren als plattdeutscher Autor und zahlreiche öffentliche Appelle getan. Viele Menschen im Lande haben es mir gleich getan, oder umgekehrt ich ihnen.
Die Bereitschaft zu helfen ist sehr groß. Man darf nur nicht müde werden, sie abzurufen.

Helfen Sie uns, damit wir Leid lindern können.

Karl-Heinz Groth

Freizeitwochenende am Falkensteiner Strand

 

image       image

 

Es gab zwar schon einige Freizeiten am Falkensteiner Strand, aber es war das erste Mal mit ehemaligem Patienten im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Wir waren sehr gespannt wie dieses Angebot ankommen wird und hatten ziemlich schnell elf Anmeldungen.

Dann war es endlich soweit: Am 6.05.2017 ging es los mit der Freizeit zum Falkensteiner Strand!
Wir trafen uns mit den Kindern und Eltern um 14 Uhr in der Villa Falkenhorst zum gemeinsamen Kaffee und Kuchen, dabei konnte man sich in Ruhe unterhalten und austauschen. Einige Kinder gingen währenddessen mit unserer Praktikantin an den Strand und sammelten Muscheln oder probierten das „Steineditschen“ aus. Um 15 Uhr verabschiedeten sich die Eltern und machten sich so langsam auf den Weg nach Hause. Wir packten noch eine Tasche mit Getränken und es ging los zum Klettergarten „High Spirits“. Die Kinder durften sich zuerst im Kinderparcours ausprobieren, denn es war gar nicht so einfach sich immer ein und auszuhacken um dann weiter klettern zu können. Aber nach einigen Übungsrunden im Kinderparcours ging es dann los. Es ging in den grünen Parcours der in 5m Höhe beginnt. Wir hatten viel Spaß im Klettergarten und sind gegen 18 Uhr mit knurrendem Magen zurück in die Villa Falkenhorst gelaufen um dort mit dem Kochen für das Abendessen zu beginnen. Es gab Spaghetti Bolognese und zum Nachtisch ein Eis. Mit gestärktem Magen, haben wir uns dann aufgeteilt, einige Kinder haben draußen noch gespielt, andere haben sich ausgeruht oder haben gemeinsam mit den Teamern gespielt. Die anderen Kinder sind zum Spielen dazu gestoßen als es draußen dunkel wurde. Wir haben gemeinsam noch ein bisschen gespielt und sind mit den Kindern die eine Nachtwanderung machen wollten, rausgegangen. Da wir fast Vollmond hatten, mussten wir unsere Taschenlampen gar nicht anmachen und konnten im Mondschein spazieren gehen. Zum Einschlafen wurde dann die Geschichte von Peterchens Mondfahrt vorgelesen. Nach der Geschichte sind dann auch alle recht schnell eingeschlafen. Am nächsten Morgen sind einige Kinder um sieben Uhr mit der Praktikantin an den Strand gegangen um den Sonnenaufgang zu sehen. Es wurden viele Bilder im Sonnenaufgang gemacht, Muscheln wurden gesammelt und wir haben den Anglern dabei zugesehen wie sie einen Fisch fangen. Um neun Uhr gab es Frühstück und wir haben alle unsere Sachen gepackt denn um zehn Uhr sind die Eltern gekommen um die Kinder wieder abzuholen. Wir hatten alle viel Spaß und würden gerne wiederkommen und sagen dem Förderkreis vielen Dank, dass wir diese Reise machen konnten.

WirTunWas

Quelle: Annette Petrauschke

Musikprojekt für ehemals onkologisch erkrankte Kinder und Jugendliche

Mit einem einzigartigen Musikprojekt ist der Song „ Mittendrin“ entstanden, durchgeführt von lifenotes e.V. Dieses Projekt wurde finanziert vom Förderkreis und dem Team DoppelPASS im Bereich der Nachsorge für ehemals onkologisch erkrankte Kinder und Jugendliche.
Der Song entstand auf einer der Erlebniswochenendfahrten am Falkensteiner Strand, betreut und organisiert von unserer Erzieherin Annette Petrauschke mit Ihrem Team

  Hier der Song zum anhören

Beim ersten Treffen wurde die Richtung festgelegt

WP_20170311_10_00_28_Pro

Aus diesen Stichpunkten entstand der Songtext

WP_20170311_10_03_16_Pro

Hier wurde der passende Sound festgelegt

WP_20170310_18_56_30_Pro

IMG_0034

 

Kreative Pausen gehören auch dazu

 

IMG_0024

Nicht die Kleinen vergessen!

Anlässlich des am 15.02.2017 stattgefundenen Internationalen Kinderkrebstages besuchte der Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidat, Daniel Günther, das Elternhaus des Förderkreises für krebskranke Kinder und Jugendliche e.V. in Kiel.
Nach einem Gespräch über die Arbeit des Förderkreises, der in Zusammenarbeit mit der Kinder-Onkologie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein betroffene Eltern informiert und ihnen während der Behandlung eine Übernachtungs- und Begegnungsstätte bietet, überreichte er 50 vom Hansa-Park gesponserte Freikarten.
„Vielfach dreht sich in Zeiten der Erkrankung alles nur noch um ein Thema. Mit den Freikarten des Hansa-Parks möchte ich ein wenig unbeschwerte Zeit schenken, in der die Kinder, ihre Geschwister und Eltern einfach nur Familie sein dürfen“, so Daniel Günther.
Im Anschluss ging es weiter auf die Kinder-Onkologie zum Gespräch mit dem Leiter der Kinder-Klinik, Herrn Prof. Dr. Martin Schrappe. Jährlich erkranken ca. 50 Kinder und Jugendliche in Schleswig-Holstein an Krebs, die im Kieler Universitätsklinikum behandelt werden. Ihre Heilungschancen liegen bei rund 80 Prozent.
„Es war schön zu sehen, dass auf der Station trotz der schweren Diagnose eine positive Grundstimmung herrscht. Ich konnte direkt spüren, mit wie viel Leidenschaft und Herz hier vor Ort gearbeitet wird. Dies gilt ganz besonders auch für die Arbeit des Förderkreises unter Vorsitz von Bernd Kruse“, führte Günther weiter aus.
Der Internationale Kinderkrebstag wurde im Jahr 2002 ins Leben gerufen. Der Tag steht im Zeichen des Kampfes gegen Krebs bei Kindern und erinnert an den schweren Schicksalsschlag für die Kinder und ihre Familien.

 CKSH2748neu (002)

v.l.
Jana Behrens, Wissenschaftliche Referentin für Soziales und Gesundheit der CDU-Fraktion
Prof. Dr. Martin Schrappe, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Daniel Günther, Landesvorsitzender der CDU Schleswig-Holstein
Karl-Heinz Groth, Autor und Schirmherr des Förderkreises
Bernd Kruse, 1. Vorsitzender des Förderkreises

Spendenübernahmen im Januar

Spende aus 2016 vom Club Heider Hausfrauen

Club_Heiderhausfrauen2017v.l. Eva Maria Bornemann, Ulla Beck, Rosemarie Masannek, Heidi Stiemer, Bernd Kruse, Inge Nolde

Am Freitag den 10.02.2017 wurde die Spendensumme von 1895,- an den Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche im Casino des Heider Sportvereins von der Vorsitzenden Rosemarie Masannek des Club Heider Hausfrauen,  an den Vorsitzenden Bernd Kruse des Förderkreises übergeben.
Dies war die in zwischen 28. Spende an den Förderkreis, denn seit 28 Jahren ist der Club Heider Hausfrauen eng verbunden mit dem Förderkreis. Mit dieser Übergabe wurde die Summe aller Spenden in 28 Jahren von 52 000,- überschritten. Die Spende kommt zusammen aus vielen Veranstaltungen des Clubs, bei der die Spendendose nie fehlen darf, sowie aus Bastelarbeiten der Heider Hausfrauen aus Bücherverkauf im Internet, wie auch von Mitgliedern die Pfandflaschen die achtlos weggeworfen werden eingesammelt werden.

Auch Unternehmen in Heide und Umgebung steuern durch aufstellen von Spendendosen Ihren Beitrag dazu. Dieses Jahr kamen  364,81 Euro aus den Spendendosen die im Casino Heider SV, Meister Backwaren Meldorferstr., Schuh-Meyn Wesseln, famila Heide, Seniorenbeirat Heide und der Apotheke Laskowski Tellingstedt stehen, zusammen. Gern würde der Club noch mehr im Raum Heide aufstellen.
Der Club Heider Hausfrauen unterstütz mit dieser Spende den Förderkreis,  der sich zu Aufgabe gemacht hat  Familien mit krebskranken Kindern im nichtmedizinischen Bereich den Alltag erträglicher zu machen. Dazu gibt es seit 1990 das Psychosoziale Team, welches sich aus einer Paar- und Familientherapeutin, einer Dipl. Sozialpädagogin sowie einer staatlich anerkannte Erzieherin zusammen setzt. Der Verein stellt sich in seiner Internetpräsenz unter www.krebskranke-kinder-kiel.de ausführlich dar.

Erbsensuppe macht glücklich, uns und die Kropper Bürgerinnen und Bürger!


Immelmann

Der Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 „Immelmann“, Herr Oberst Krah und seine „Immelmänner“, überbrachte uns heute den beachtlichen Erlös  von 1.300 € aus dem Verkauf der heiß begehrten Erbsensuppe, die der Koch bestens bereitet hatte.
Herzlichen Dank für die tolle Spende!!

Spenden statt Geschenke

Fa_StoHeiko Herzig Fa. Sto, Bernd Kruse vom Förderkreis

Die Fa. Sto SE & Co KGaA spendet Betrag, welcher für Weihnachtspräsente gedacht war an Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche e.V.. Gerne machen wir das zur Tradition so Heiko Herzig Vertriebsleiter Region Nord.

Der HSV Fan-Club Flindbek darf hier nicht fehlen

Eine Spendensumme von 300,-€ ist aus den Veranstaltungen in 2016
zusammengekommen, die Im Vereinsheim in Flintbek an die
Schatzmeisterin Meike Ehrlich vom Vorsitzenden Thorsten Elßner
und seinem Stellvertreter Jan Horstmann (re) übergeben wurde.

IMG_0008neu

Die nächsten Veranstaltungen für 2017 werden schon geplant,
der Termin für eine Neuauflage des Kleinfeldturniers steht bereits

2017 quer Copy-page-001

Spendenaktionen im Dezember

 

image

Am Freitag den 16.12.16 war das Wetter für einen Gang zum Marktplatz in Kropp sehr geeignet. Die Soldaten des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51, die „Immelmänner“, hatten sicher gute Chancen, ihre wunderbare Erbsensuppe  zum Mitnehmen ab 10:00 Uhr an den Mann und die Frau zu bringen. Der Verkaufserlös soll unsere Arbeit unterstützen. Wir tun was und die „Immelmänner“ helfen uns. Viele machten mit!

 

image

Ein wunderschöner Vormittag im Romantik Hotel Kieler Kaufmann ging mit einem Beitrag für unsere Arbeit zu Ende. Yvonne Ruprecht und Zacharias Prehn, Schauspieler am Schauspielhaus Kiel, lasen aus Erzählungen von Tennessee Williams beim adventlichen Brunch, zu dem nunmehr im vierzehnten Jahr von dem Hoteldirektoren-Ehepaar Lessau eingeladen wurde. Der Spendenbetrag von 1.400€ setzt sich aus 400€ der Gäste und dem sehr großzügigen Aufstockungsbetrag von 1.000€ durch die Familie Lessau zusammen. Wir danken allen Beteiligten für diese großartige Hilfe.

 

image

Kindertag bei Kaufland in Kiel Skandinaviendamm 299.

Die Auszubildenden bei Kaufland möchten dem Förderkreis helfen. Sie haben es verdient, dass viele Menschen ihre Benefizaktion erleben. Am 10.12.2016 öffnete Kaufland seine Tore in Kiel nicht
nur für den normalen Einkauf. Nein, am 10.12.2016 veranstalteten die Auszubildenden von Kaufland einen Kindertag für den guten Zweck. Eingeladen sind alle die Lust hatten, mit ihren Kindern zu backen, zu basteln oder einfach nur einen Kaffee und dazu ein Stück Kuchen zu genießen. Das Geld, das an dem Tag eingenommen wurd, wird an den Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche gespendet.
Das Beste kommt zum Schluss. Das Ergebnis der Spendenaktion der Azubi von Kaufland Kiel Mettenhof 1517,04€

 

image

Darts-Spieler(innen) haben ein Gespür für gute Ziele. In einem Gedenk-Benefiz-Turnier in der Gaststätte Nordlicht von Jan Rieper trafen sich die pfeilschnellen Werfer und Werferinnen und trafen zu unseren Gunsten ins Schwarze. Die Idee dazu hatten die unserer Sache nahestehende Yvonne Schmidt und Janine Christmann. Heute konnte Janine Christmann uns 200 Euro „Spielgeld“ als Spende übergeben. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten.

 


image

2800 Euro gehen an den Förderverein für krebskranke Kinder und Jugendliche: (von links)
Thomas Schneider, Bernd Kruse und Jürgen Engelbrecht

Meldorf (rd) Unter dem Motto „Meldorf hilft krebskranken Kindern“ steht eine 29 Jahre alte
Initiative von Jürgen Engelbrecht für den guten Zweck. Für die diesjährige Spendenübergabe kam der Vorsitzende des Fördervereins für krebskranke Kinder und Jugendliche, Bernd Kruse, aus Kiel erneut in die Domstadt. In den Räumen der Sparkasse Westholstein übergab Jürgen Engelbrecht im Beisein von Vermögensberater Thomas Schneider einen symbolischen Scheck über 2800 Euro. 
Die seinerzeit über den Wirtschaft- und Verkehrsverein ins Leben gerufene Aktion wird durch Jürgen Engelbrechts Einsatz weiterhin erfolgreich am Leben gehalten, durch das Sammeln  von Spendengeldern bei runden Geburtstagen, goldenen Hochzeiten oder anderen Festen und auch durch das Aufstellen von Spendendosen. Unterstützt wird die Maßnahme durch die  Mitarbeit von Martina Hedde von der Sparkasse Westholstein, die bei der Spendenübergabe
verhindert war. Sie kümmert sich ehrenamtlich um die Buchführung und Verwaltung der Finanzen.
„In Zeiten einer rückläufigen Spendenbereitschaft danken wir Herrn Engelbrecht und allen Beteiligten sehr herzlich“, sagte Bernd Kruse. „Das Geld wird eine gute Verwendung finden, durch die Mitarbeiterinnen unseres psychosozialen Teams in Form von Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenken. Jährlich erkranken 50 bis 60 Kinder oder Jugendliche aus Schleswig-Holstein an Krebs, darunter auch einige aus Dithmarschen und Meldorf.“

 

IMG_5338

 

 

 

 

 

3.350 Euro für den Förderkreis für krebskranke Kinder   und Jugendliche e. V. Kiel
Kiel. Bei einer Spendenaktion im Rahmen der POWERTAGE 2016 bei Würth, kamen in den Niederlassungen Kiel, Schwentinental, Flensburg, Neumünster, Rendsburg, Heide, Husum und Schleswig 3.350 Euro zusammen.

 

Eine herzliches Dankeschön an alle Spender die hier nicht aufgeführt sind!!

Der Dezember auf der Station M1 mit Stationsfrühstück und Weihnachtsfeier

 

Am 15.12.2016 war es wieder soweit. Die Tagesklinik verwandelte sich in einen Raum der Besinnlichkeit. Die alljährliche Weihnachtsfeier des Förderkreises für krebskranke Kinder und Jugendliche und ihre Familien fand statt und wir konnten pünktlich um 16.00 Uhr viele Gäste herzlich in Empfang nehmen. Bei Kaffee, Kinderpunsch und kleinen Leckereien durften wir Iris und Ihrer Band zu schönen Weihnachtsliedern lauschen und sie tatkräftig mit unserem Gesang unterstützen. Ein Highlight für die Kinder war unser Gast, der Weihnachtsmann. Er kam mit einem großen Sack voller toller Geschenke und brachte die Kinderaugen zum Leuchten. Und damit nicht genug. Kaum war der Weihnachtsmann verschwunden, schaute Willi um die Ecke. Das Maskottchen vom Team Doppelpass ist der Liebling der Kinder. Mit ihm wurden viele Fotos gemacht und er hatte für alle Kinder ein Zebra dabei. Die Weihnachtsfeier war wie jedes Jahr wunderschön und es ist so schön anzusehen, wie man mit einer „kleinen“ Feier und ein paar schönen gemeinsamen Stunden die Gesichter der Besucher zum Staunen bringt und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann.

IMG_0071Foto 15.12.16, 17 48 47Foto 15.12.16, 17 23 51